Von Gewalt und Liebe

Datum: 
Dienstag, 11. August 2020 - 19:00
Lesende: 
Heidi Ramlow
Vita: 

Heidi Ramlow arbeitete drei Jahrzehnte lang als Drehbuchautorin und Regisseurin für Erfolgsserien in ARD und ZDF (“Ehen vor Gericht”, “Streit um Drei”, “Verkehrsgericht“). Dabei ging es wesentlich genauer und echter zu als bei heute üblichem erfundenen Unsinn. Von 2007 bis 2017 brachte sie im eigenen Verlag kleine Kostbarkeiten wie das letzte Buch von Oswalt Kolle und Gedichte des Lindenstraßen-Griechen Kostas Papanastasiou heraus. Seit 2009 schreibt und veröffentlicht sie Kurz-Krimis, Gedichte, Fotos, Kurz-Geschichten. 2015 gründete sie mit schwedischen und polnischen Autoren das Netzwerk "Grenzenlose Autoren". Seit 2018 ist sie stellv. Vorsitzende des Literaturkollegiums Brandenburg. 2019 wurde ihre Kriminalkommödie "Blutroter Waschgang" im Berliner Kriminaltheater uraufgeführt.

Endlich wieder Lesungen!!!

Diesmal verschlägt es die Autorinnen und Autoren nach Frankfurt (Oder). Die Lesung findet im Rahmen "30 Jahre Literaturkollegium Brandenburg e.V." statt. 

Es lesen Heinrich von der Haar aus seinem Roman "Kapuzenjunge". Dazu hat Heidi Ramlow ihn interviewt: https://heinrichvonderhaar.de/kapuzenjunge.%20roman/interview-kapuzenjunge.html

Weiter lesen Thomas Frick "LUNA 15 - Wem gehort der Mond?" Elke Hübener-Lipkau bietet Lyrik und die Mörderische Schwester Heidi Ramlow liest "Ein Schritt vom Weg". In dem Kurz-Krimi will eine Komparsin unbedingt die Leiche der Effi Briest spielen. Ob das gut geht?

Musikalische Improvisationen bietet der Saxophonist Jacek Faldyna.

Eintritt: 
bitte anfragen
Ort: 
Kleist-Museum
Faberstraße 6-7
15230 Frankfurt (Oder)
Kartenreservierung: 
0335 3872210