Hamburger morden anders

Haupt-Reiter

Über das Buch:

Mörderisches Hamburg? Na klar!

Angler, die einfach ihre Ruhe haben wollen.

Maler, die etwas zu verbergen haben?

Hinterhältige Mitfahrer.

Schauspieler, die ihre Widersacher aus dem Weg räumen.

All das und viel mehr bereitet einen mörderischen Spaß in dem vorliegenden Buch aus der Reihe ... morden anders.

Marianne Meuser: "Der Maler und sein Modell"

Alfredo wollte die rassige Sarah porträtieren und damit berühmt werden, aber dann läuft etwas schief.

Astrid Ann Jabusch; "Der Stör-Fall"

Für die Brokdorfer Anwohner ist das AKW am Deich Alltag geworden. Einer hat aber eine ganz persönliche Erinnerung an die Anti-AKW-Bewegung der 80er Jahre - und entdeckt erst jetzt ein tödliches Geheimnis.

ISBN
978-3-940627-19-3

Verlag

Dirk-Laker- Verlag, Bielefeld 2020

Autorin

Astrid Ann Jabusch
Vita: 

Astrid Ann Jabusch wird Mitte des letzten Jahrhunderts in Hagen/Westfalen geboren. Die Menschwerdung erfolgt im verregneten Sauerland, wo sie mehrere anständige Berufe (Uhrmacherin und Elektrotechnikerin) erlernt und lange ausübt. Ende des letzten Jahrtausend geht sie nach Berlin und erwirbt dort unweit des Zusammenflusses von Spree und Havel ihre Brötchen als Lektorin, Texterin und Autorin – oft und gern im Team mit ihrem Partner. Seit sie Aufnahme bei den „Mörderischen Schwestern Berlin“ fand, begeht sie grauenhafte Morde und abscheuliche Verbrechen. Allerdings bisher nur schriftlich.

Marianne Meuser
Vita: 

Marianne Meuser ist in Berlin geboren und aufgewachsen und lebt – von einem 6-monatigen Abstecher an die Kieler Förde abgesehen – weiterhin in Berlin. Sie schreibt seit Jahren Kurzgeschichten aller Art, von denen etliche in Zeitschriften und Anthologien veröffentlicht wurden.  Die Ideen für ihre Geschichten, die immer krimineller werden, findet sie häufig auf Reisen oder auch mal im Alltag. Seit Januar 2010 ist sie Mitglied bei den Mörderischen Schwestern.