Benefizlesung - gegen Krieg und Gewalt

Datum: 
Samstag, 2. April 2022 - 18:00
Lesende: 
Heidi Ramlow
Vita: 

Heidi Ramlow arbeitete drei Jahrzehnte lang als Drehbuchautorin und Regisseurin für Erfolgsserien in ARD und ZDF (“Ehen vor Gericht”, “Streit um Drei”, “Verkehrsgericht“). Von 2007 bis 2017 brachte sie im eigenen Verlag kleine Kostbarkeiten wie das letzte Buch von Oswalt Kolle und Gedichte des 2021 verstorbenen Lindenstraßen-Griechen Kostas Papanastasiou heraus. Seit 2009 schreibt und veröffentlicht sie Kurz-Krimis, Gedichte, Fotos, Kurz-Geschichten. 2015 gründete sie mit schwedischen und polnischen Autoren das Netzwerk "Grenzenlose Autoren". 2019 wurde ihre Kriminalkommödie "Blutroter Waschgang" im Berliner Kriminaltheater uraufgeführt. August 2020 erhielt sie beim Publikumsvoting in Potsdam für ihre Geschichte "Berlin 1946" den 2. Platz.

Das Literatur-Kollegium Brandenburg e.V. organisiert die Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem LivestreamKollektiv.de und Johannes Klemt.

Alle Mitwirkenden arbeiten ehrenamtlich. Im Rahmen der Veranstaltung sammeln wir Spenden. Die Veranstaltung wird live zu verschiedenen Plattformen im Internet übertragen.

Es lesen: Maik Altenburg, Elke Hübener-Lipkau, Bernd Kebelmann, Henry-Martin Klemt, Ursula Kramm Konowalow, Rita Mahlendorf, Hans Markert, Thorsten Purps und die Mörderische Schwester Heidi Ramlow.

Für die Musik wurde Maik Pistiak gewonnen.

Eintritt: 
frei, Spenden für die Ukraine erwünscht
Veranstalter: 
Literaturkollegium Brandenburg
Ort: 
Dortustraße 46
Rechenzentrum
14467 Potsdam