Lesen für den Frieden

Datum: 
Donnerstag, 25. August 2022 - 19:00
Lesende: 
Salean Maiwald
Heidi Ramlow
Vita: 

Heidi Ramlow arbeitete drei Jahrzehnte lang als Drehbuchautorin und Regisseurin für Erfolgsserien in ARD und ZDF (“Ehen vor Gericht”, “Streit um Drei”, “Verkehrsgericht“). Von 2007 bis 2017 brachte sie im eigenen Verlag das letzte Buch von Oswalt Kolle und Gedichte des 2021 verstorbenen Lindenstraßen-Griechen Kostas Papanastasiou heraus. Seit 2009 schreibt und veröffentlicht sie Kurz-Krimis, Gedichte, Fotos. 2015 Gründung "Grenzenlose AutorInnen". 2019 wurde ihre Kriminalkomödie "Blutroter Waschgang" im Berliner Kriminaltheater uraufgeführt. August 2020 erhielt sie beim Publikumsvoting in Potsdam für ihre Geschichte "Berlin 1946" den 2. Platz. 2021 Brandenburgischer Literaturpreis mit der Geschichte "Wo der Hund begraben liegt". 
 

Slavica Klimkowsky
Vita: 

Slavica Klimkowsky, 1958 in Kroatien geboren, lebt und arbeitet in Berlin. Sie studierte Medizin an der Freien Universität Berlin. Seit ihren Studientagen schreibt sie Rezensionen, Essays und Kurzprosa und veröffentlicht in Anthologien. Sie ist Preisträgerin bei mehreren Literaturwettbewerben (u.a. Tagesspiegel Erzählwettbewerb, Buchjournal Schreibwettbewerb, Preis der Einfachheit 2018 und 2019, Wortrandale Radiopreis 2019, Publikumspreis des Hildesheimer Literaturwettbewerbs 2020.)

 

Sieben AutorInnen ergreifen die Chance, durch Wort und Musik Anstöße zur Rückkehr zur Vernunft sichtbar zu machen. Wir haben Frieden nötiger denn je, denn das Elend vervielfacht sich durch Naturkatastrophen und Kriege. Leider ist mit Frieden, so scheint es, wenig Profit zu machen. Wir lassen uns erst bekehren, wenn alles in Schutt und Asche gefallen ist. "Wie viele Gedichte soll ich schreiben, bis eine Träne fließt? Wie viele Gedichte muss ich schreiben, damit ein Kind dem Hungertuch entrinnt?", schrieb Kostas Papanastasiou schon vor Jahren.

Es lesen:Britta Avgerinos, Wolfgang Fehse, Bernd Kebelmann, Steffen Marciniak und die mörderischen Schwestern Slavica Klimkowsky, Salean Maiwald und Heidi Ramlow. 

Gefördert wird die Lesung durch den Deutschen Sozialfonds Neustart Kultur.

Eintritt: 
frei, Spenden für die Ukraine
Veranstalter: 
Anti-Kriegs-Museum
Ort: 
Brüsseler Straße 21
13353 Berlin