Spiel, Shirin, spiel!

Datum: 
Mittwoch, 30. März 2022 - 19:30
Lesende: 
Heidi Ramlow
Vita: 

Heidi Ramlow arbeitete drei Jahrzehnte lang als Drehbuchautorin und Regisseurin für Erfolgsserien in ARD und ZDF (“Ehen vor Gericht”, “Streit um Drei”, “Verkehrsgericht“). Von 2007 bis 2017 brachte sie im eigenen Verlag kleine Kostbarkeiten wie das letzte Buch von Oswalt Kolle und Gedichte des 2021 verstorbenen Lindenstraßen-Griechen Kostas Papanastasiou heraus. Seit 2009 schreibt und veröffentlicht sie Kurz-Krimis, Gedichte, Fotos, Kurz-Geschichten. 2015 gründete sie mit schwedischen und polnischen Autoren das Netzwerk "Grenzenlose Autoren". 2019 wurde ihre Kriminalkommödie "Blutroter Waschgang" im Berliner Kriminaltheater uraufgeführt. August 2020 erhielt sie beim Publikumsvoting in Potsdam für ihre Geschichte "Berlin 1946" den 2. Platz.

Heidi Ramlows Geschichte führt uns in den Iran. Shirin, 12 Jahre alt, lebt seit 4 Jahren mit ihrer Mutter in Berlin. Hochbegabt lernt sie Geige spielen. Westliche Klänge sind seit der Iranischen Revolution 1979 verboten. Als ihr Onkel Ali nach Berlin flüchtet, verbietet er ihr das Geigespielen. Shirin übt heimlich auf der Geige ihres Freundes und hat die Chance bei dem Wettbewerb "Jugend musiziert" den ersten Preis zu gewinnen. Aber akzeptiert Onkel Ali das? 

Heidi Ramlow schrieb dies Stück für den Geiger David Yonan, der sie bei der Lesung auf der Geige begleiten wird. Die Gäste hören sowohl den Text, als auch die Musikstücke von Paganini und Mendelssohn. Der Autor Steffen Marciniak läutet die Lesung ein mit eigenen und persischen Gedichten. 

Eintritt: 
frei
Veranstalter: 
Reha-Zentrum Seehof
Ort: 
Lichterfelder Allee 55
14513 Teltow
Kartenreservierung: 
Geschlossene Gesellschaft wegen Corona