Vermisst! Entführt! Gefangen!

Haupt-Reiter

Unter die Lupe genommen

Über das Buch:

Vermisst! Entführt! Gefangen! - Teil I - Mörderische Schwestern (moerderische-schwestern.eu)

Ein Kind verschwindet vom Spielplatz. Eine junge Frau tanzt im Club und wacht in einem Verlies auf.  Ein Politiker wird von Extremisten gekapert. Eine Unternehmertochter wird Opfer einer Lösegeld-Erpressung.  

Krimi-Autor*innen gehen literarisch mit Verbrechen um - meist ist es Mord. Die schriftstellerischen Überlegungen kreisen um ausgefallene Mord-Methoden, bizarre Todes-Umstände, Blick in die Seele von pathologischen Killer*innen. Hier soll es um andere Verbrechen gehen. Auch sie tauchen in der Krimi-Literatur häufig auf: Entführung und  Geiselnahme.

 

Vermisst! Entführt! Gefangen! - Teil II - Mörderische Schwestern (moerderische-schwestern.eu)

Ein Mensch wird überfallen, an einen unbekannten Ort verbracht, ein Ziel wird gewaltsam durchgesetzt: Lösegelderpressung (z.B. Oetker- oder Reemtsma-Entführung), politische Forderungen (z.B. Lorenz- und Schleyer-Entführung durch die RAF), oder es geschieht aus pathologischem Antrieb (häufig im Krimi). Der Ablauf einer Entführung vollzieht sich meist in folgenden Schritten:

              1. Auswahl des Opfers, Observierung, Überfall, Transport in ein Versteck

              2. Verhandlungsphase

              3. Übergabe des Lösegeldes/Erfüllung der Forderung

              4. Freilassung des Opfers.

 

Vermisst! Entführt! Gefangen! Teil III - Mörderische Schwestern (moerderische-schwestern.eu)

Das Versteck

Für die Unterbringung des Opfers kommen sichere und unauffällige Orte in Betracht, etwa eine abgelegene Hütte, eine Höhle, ein Keller, eine Garage. Da das Opfer möglichst keine Informationen über die Täter*Innen erhalten soll, wird es oft in Dunkelheit und z.T. gefesselt oder mit verbundenen Augen gehalten.

Was dann mit der Geisel geschieht:

 

Vermisst! Entführt! Gefangen! Teil IV - Mörderische Schwestern (moerderische-schwestern.eu)

Die Lösegeldübergabe

Die gefährlichste Phase. Eine regelrechte Schnitzeljagd beginnt, zahlreiche Anweisungen, wechselnde Kommunikationswege, so wollen die Entführer*Innen verhindern, dass die Übergabe durch die Polizei gestört wird. Das Opfer erfährt hiervon nichts, es muss abwarten. Die Zeit ist die Waffe der Entführer*Innen. Zeit, die still zu stehen scheint. 

Ob das Opfer befreit wird, erfahren Sie hier:

Vermisst! Entführt! Gefangen! Teil IV - Mörderische Schwestern (moerderische-schwestern.eu)

 

(c) Susanne Rüster

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verlag

Mörderische Schwestern e.V.

Autorin

Susanne Rüster
Vita: 

Susanne Rüster studierte Jura und promovierte an der Freien Universität Berlin. Sie war als Staatsanwältin (Wirtschaftskriminalität) tätig und arbeitet jetzt als Richterin im Sozialrecht in Potsdam-Babelsberg.