Beate Vera

Vita

Das gebürtige Mauerkind Beate Vera kann auf ein abwechslungsreiches Berufsvorleben zurückblicken, das für eine Vielzahl heiterer Anekdoten sowie berührender Momente sorgte – ihr sind so viele Menschen aus so verschiedenen Milieus begegnet, deren Geschichten sie heute beim Schreiben immer wieder inspirieren. Nach 14 Umzügen in 21 Jahren, davon allein sieben in London, kehrte sie 2007 in den Süden Berlins zurück, wo sie seitdem mit ihrem Sohn und einem Labradoodle lebt. Sprachen faszinieren sie, ihre Entstehung, ihre Zusammenhänge und wie sie sich dauernd verändern. Für ihre Provinzkrimis aus Berlin hat sie das fiktive Eifelviertel erschaffen, das überhaupt gar keine Ähnlichkeiten hat mit etwaigen Reihenhaussiedlungen, in denen sie womöglich aufwuchs. Nach ihrem Debutroman WO DER HUND BEGRABEN LIEGT (ISBN 978-3-89773-738-9) folgte im Februar 2015 der zweite Band um Martin Glander und Lea Storm WENN ALLE STRICKE REISSEN (ISBN 978-3-89773-770-9). Im September 2017 erschien der dritte Band der Reihe mit dem Titel WAS DEN RABEN GEHÖRT (ISBN 978-3-89773-835-5). Der vierte Teil der Reihe WER DIE LÜGE KENNT (ISBN 978-3-89773-868-3) ist im November 2019 im Jaron Verlag erschienen. Unter dem Titel EIN SOMMER IN BERLIN ist im Jaron Verlag auch ein Frauenroman von Beate Vera erhältlich. 

Meine Veröffentlichungen

Beate Vera